Willkommen auf den Internetseiten der Praxis Jürgen Keller

Als ich meine Ausbildung zum Masseur 1984 beendet hatte, war mir klar, dass ich gerne eine therapeutisch besonders tiefgreifende Therapieform erlernen wollte. Nachdem ich die "Fußreflexzonentherapie am Fuß" bei Hanne Marquard im Schwarzwald gelernt hatte, wandte ich diese Methode längere Zeit mit durchaus guten Ergebnissen an, aber meine Suche war noch nicht beendet.

 

Durch einen befreundeten Arzt traf ich einen Kollegen, der einen praktischen Vortrag über die "Akupunktmassage (APM) nach Penzel" hielt. Neugierig geworden meldete ich mich zum ersten Ausbildungskurs im April 1985 an.

 

Am Ende dieser ersten Woche war mir klar, dass diese Behandlungsmethode "mein Ding" war. Ich fing unmittelbar an, meine neuen Kenntnisse an meinen Patienten zu erproben und beide Seiten waren schwer begeistert. Nicht nur die technische Einfachheit, sondern auch der Umfang der Behandlungsreaktionen lösten viel ungläubiges Staunen - nicht zuletzt bei mir selbst - aus.

 

Willy Penzel, der Begründer der Methode, war in der Woche vor meinem Kurs verstorben und wurde am Mittwoch meiner Ausbildungswoche beigesetzt. Ich bedaure bis heute, ihn nicht persönlich kennengelernt zu haben. Allen Erzählungen nach war er ein kantiger Typ, der seinen Weg ohne Rücksicht auf seine Beliebtheit bei anderen ging und von solchen Menschen kann man - so meine spätere Erfahrung - oft am meisten lernen.

Im März 1988 machte ich mich dann mit einer Kollegin in der Nedderfeldstr.9 in Hannover-Linden selbständig. Dort bin ich auch heute noch anzutreffen. Schnell wurde mir klar, dass ich zur Erhaltung meiner eigenen Gesundheit und inneren Ausgeglichenheit etwas finden sollte, dass ich selbst unabhängig von Raum und einem Leiter oder Therapeuten praktizieren könnte. Bei meinem Interesse für Traditionelle Chinesische Medizin stieß ich schnell auf Tai Chi Chuan (richtig: Taijiquan - aber unter der vorstehenden Schreibweise allgemein besser bekannt).

 

Im August 1988 fuhr ich in den "Lebensgarten Steyerberg" zu Susanna Stolzenwald und erlebte bei ihr mein erstes Tai Chi Wochenende. Das Ergebnis war dasselbe wie drei Jahre vorher:
                           Tai Chi und Qigong waren eindeutig "mein Ding".

 

Ich übte für mich, erfuhr die beeindruckenden Ergebnisse täglicher Praxis am eigenen Körper und begann im November 1991 in einem ersten Kurs zu unterrichten. Seitdem habe ich bei vielen bekannten LehrerInnen gelernt und bin stets dabei, meine eigene Entwicklung fortzusetzen.

 

Bis heute sind diese drei Wege meine Grundlage bei der Behandlung all jener, die zu mir kommen in der Hoffnung, ihr inneres Gleichgewicht und damit körperliche Heilung zu erreichen.

 

Wenn Sie mehr Informationen zu den einzelnen Säulen meiner Arbeit möchten, gehen Sie auf die entsprechenden Seiten. Oder Sie schicken mir eine mail an:

 

                        info(at)chinesische-wege-zur-eigenen-mitte.de  

 

oder Sie rufen mich unter 0511/ 45 18 34 an (Anrufbeantworter - ich rufe so schnell wie möglich zurück).